. - B A S I S - M A G I E . -
... zauberhaftes Weben ... . -

. - B A S I S - M A G I E . -

. - B R Ü C K E . -
 
StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginImpressum:

Austausch | 
 

 Symbol - Re-Erkenntnis:

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Adamon
Admin


Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 12.05.09
Alter : 51

BeitragThema: Symbol - Re-Erkenntnis:   Fr Mai 29, 2009 1:36 am

. - Ich meine einen Prozess der "Symbol-Rückführung",- der es uns ermöglicht,
    jegliche spontane Affinität zuzuordnen, - die uns befallen mag, - wenn wir mit
    unganzheitlich geprägter Symbolik konfrontiert werden ...

Es gibt für alle Humanoiden eine in etwa gleiche "Ur-Symbolik", -
- aus der sich alle weiteren Spätdarstellungen ableiten lassen. -
- Sie war "auch die Grundidee der Schrift", - vor allem aber
  "die Grundidee, - diese Welt wahrzunehmen". -

Der "um sich blickende Mensch" sah:

- Den Horizont, Fluss, Meer, Teich,
- Sonne, Mond, Sterne,
- Wolken, Blitze, Regen,
- Bäume, Gräser, Blumen,
- Steine, Sand, Erde, Lehm,
- Muscheln, Knochen, Gräten, Federn und Felle,
- Feuer, Asche, Rauch und
- Menschen und Tiere mit ihren Fertigkeiten. -

Der "in sich blickende Mensch" sah:

- Sehnsucht, Freude, Aufregung,
- Furcht, Schmerz, - Anziehung und Abstossung
- und seine Träume. -

- Das "Ur-Symbol" nun ist "eine äussere Darstellung eines inneres Seinsbildes". -
  (Wie jedes korrekt angewandte Symbol. -)
- Erst sehr viel später sah man im Baum nur den "Baum"...

"Ursymbole" setzen sich daraus zusammen,
- was "innere Eindrücke in der äusseren Welt wiedererkennen". -

Ein Beispiel:

ICH SEHE DEN HIMMEL UND DIE ERDE, AUF DER ICH STEHE,
- UND ICH SEHE DEN EMPORRAGENDEN BAUM ...
- ICH SPÜRE IN MIR "EINE VERBINDUNG ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE",
- DIE ICH "IM BAUM WIEDERERKENNE". -

- DIE VERBINDUNG ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE" = SOMIT
  "DER BAUM / ICH SELBST" - "ICH SELBST - DER BAUM". -

 - UND SO KOMMEN WIR ZU´M "BAUM DES LEBENS". -

 Das ändert sich auch in späteren Zeiträumen, ja, in Jahrhunderten nicht. -
 Selbst in 300 Jahren werden wir eine Erinnerung an eine Verbindung zwischen
 Oben und Unten erleben, - sobald wir das Bild eines Baumes sehen ...

Und insofern ist "der Baum des Lebens"/ "der Weltenbaum" schon seit Urzeiten
für den Menschen "die Achse der Welt", - die der Mensch im Inneren erfühlt
und im Äusseren wiedererblickt. -

- Deren Wurzeln in den Boden Reichen und in die Urgewässer münden ...
  (aus denen sich erst später die Kontinente herausschälten),
- und deren Zweige in den Himmel wachsen, - zurück zu unserer
  noch älteren Ur-Ur-Heimat auf anderen Sternen. -

 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.nexusboard.net/index.php?siteid=11051
 
Symbol - Re-Erkenntnis:
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Das ist die Briefmarke für „Ein Herz für Kinder“
» Stadt Krakau und Luftfahrtmuseum 26.12. - 02.01.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
. - B A S I S - M A G I E . - :: Beginn. - :: Grundlagen:-
Gehe zu: