. - B A S I S - M A G I E . -
... zauberhaftes Weben ... . -

. - B A S I S - M A G I E . -

. - B R Ü C K E . -
 
StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginImpressum:

Austausch | 
 

 Urzeit-Erinnerungen 1:

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Adamon
Admin


Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 12.05.09
Alter : 51

BeitragThema: Urzeit-Erinnerungen 1:   So Mai 31, 2009 7:27 am

Nach "Anne Bancroft": "Mythen, Kultstätten und die Ursprünge des Heiligen",
- Patmos-Verlag, ISB N: 3-491-69113-3:

"Vor ca. 200.000 Jahren erlosch für viele Angehörige der westlichen Kulturen die Fähigkeit zu einer
"unmittelbaren Erfahrung des Numimosen". -
- Bis dahin war "das Eins-Sein mit dem Unbekannten" die Erfassungsgrundlage jedweder
Wahrnehmung. -
400.000 Jahre lang lebten wir "zeitlos", - darum gebrauchten wir währenddessen auch immer
dieselben Steinwerkzeuge ...


Ab ca. 120.000 v.u.Z., - gab es den Neandertaler,
- er "nahm kein Zeitgefühl wahr"...
- seine "Traumzeit" bezog sich "auf die Gegenwart". -
Es hatte die Erinnerungen seiner Vorfahren gespeichert,
und "unterschied nicht zwischen Vergangenheit und Zukunft". -
Er hinterliess uns den frühesten unmissverständlichen Ausdruck
des menschlichen Verlangens nach einem "unsichtbaren Gott" (Bancroft)...

Anm.: Ich würde eher sagen, "das früheste Zeugnis des menschlichen Verlangens
nach Begreifen des Unbekannten / des Okkulten". -
- Er "stellt dar", - um "be-greifen" zu können, um es "greifbar zu machen und anzuwenden" ...
- der "erste, nachgewiesene Magier !"

Bancroft weiter:
... - einen "Knochenaltar", - "der Schädel eines Höhlenbären durch dessen Wangenknochen
     der Knochen eines anderen Bären gespiesst ist". -

Ihre Toten bestreuten die Neandertaler mit "rotem Ocker", - "der Farbe des Blutes" ...
Von primitiven Völkern der Gegenwart wissen wir, - "dass dies dazu dient, den Verstorbenen
Wärme, Atem und Leben zu verleihen" ... (Bancroft)

Anm.: Hier haben wir einen sehr interessanten Ansatzpunkt:
Laut A.B. "unterschied der Neanderthaler nicht zwischen Vergangenheit und Zukunft",
denn: "seine Traumzeit war auf die Gegenwart ausgerichtet"...
Folglich wollte er "in der Gegenwart den Verstorbenen Wärme, Atem und Leben verleihen",
- und nicht etwa "in einem Totenreich" ...

Nun "setzt sich die Botschaft des Individuums gemäss seines Wirkens in die Raumzeitmatrix um"
- und "prägt sie dieserart"...
Wenn zu dieser Zeit "die grössere Gruppe der inkarnierten Individuen dieser Art Praxis frönten"...,
- kann die Raumzeitmatrix gar nicht anders, als "das Hauptgewicht der Botschaften zu realisieren";
- wie auch heute "das greifbar real ist, was am Lautesten in den Raum geschrieen wird" ...

Was zu´r logischen Erkenntnis führt, - "dass der Neandertaler vermutlich Erfolg hatte",
- und die ersten "lebenden Toten" in diese Dimension einbrachte, - quasi als "magisches
 Gesellenstück" ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.nexusboard.net/index.php?siteid=11051
 
Urzeit-Erinnerungen 1:
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Erinnerungen, die haften bleiben
» [Recherche] Mentale Technik zum Strukturieren von Gedanken, Erinnerungen ...
» Raptor - Besuch aus der Urzeit [Roman]
» Krokodile in der Vorzeit - Monsterkrokodile
» Primal Carnage [PC]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
. - B A S I S - M A G I E . - :: Beginn. - :: Grundlagen:-
Gehe zu: