. - B A S I S - M A G I E . -
... zauberhaftes Weben ... . -

. - B A S I S - M A G I E . -

. - B R Ü C K E . -
 
StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginImpressum:

Teilen | 
 

 Urzeit-Erinnerungen 2:

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Adamon
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 12.05.09
Alter : 51

BeitragThema: Urzeit-Erinnerungen 2:   So Mai 31, 2009 8:12 am

Bancroft weiter:

"Der Historiker "Ivar Lissner" ist der Meinung, "dass der Neandertaler nicht nur die Kunst der
Körperbemalung beherrschte", - sondern mglw. auch schon "an einen einzigen, allmächtigen Gott
glaubte". -

Anm.: Das es "ein Gott" war möchte ich doch sehr bezweifeln, - die Verbindung "Zeugung-Geburt"
war vermutlich noch völlig unbekannt, - und real trat das Leben vermutlich schon damals "aus den Frauen aus" ...

- wir sprechen hier bereits von "beidgeschlechtlichen Zyklen", - und "ab der Beidgeschlechtlichkeit gebar nur noch die Frau"...


- Die "All-Einigkeit" war indes das "real erlebbare Credo dieser Zeit",
- weshalb eine etwaige
 Imagination einer "alleinigen Gottheit" vermutlich
hermaphroditisch oder aber weiblich gewesen ist. -


Bancroft weiter:

Um 60.000 bis 10.000 v.u.Z., - tauchte der Cro-Magnon-Mensch in Europa auf,
- mit einer "unserer überlegenen Erinnerungsgabe" und "keinem Bedürfnis nach
 schriftlicher Kommunikation" (!!!)

In der Höhle "Les trois fre´res", - hinterliess er eine Zeichnung:
"Der Zauberer von trois fre´res" = "die älteste Darstellung eines tanzenden, menschlichen
Wesens", - der "Herr der Tiere". -

... - gezeichnete "MISCHWESEN AUS MENSCH UND TIER" ...

Anm.: Die,- wie bereits angemerkt, - ebenso "kollektiv von der Hauptmasse der Inkarnierten",
- in die Raumzeitmatrix eingebrannt wurden, - und derart folglich "das Licht der Welt erblickten" ...
- die Ahnen unserer heutigen "Phantasiegebilde" ...

Bancroft weiter:

. - Der "HÖHEPUNKT DES SCHAMANISMUS" war um 20.000 v.u.Z. -
    - er war "WELTWEIT VERBREITET" . -

Anm.: Und hier finden wir auch "das früheste Auftauchen einer magischen Auferstehung",
- Jahrtausende ehe eine Religion die Möglichkeit hatte, diesen Begriff an Ihre Fahnen zu heften:

J. Campbell: "Denn wenn der so lebensnahe und unvergessliche "Herr der Tiere" ein Gott ist,
kann es sich nur um "den Gott der Zauberer" handeln, wenn er ein Zauberer ist, - hat er sich
soeben in das Gewand eines Gottes gekleidet". -

Anm.: So sieht das für einen "Nicht-Magus" auch aus, - ich spreche simpel von "Auferstehung",
= "Die ganzheitliche Identifikation bewirkt eine Einheit aus Allkraft und Individuum, - die ein
"magisches Wesen", - einen "Magus" kreirt, - der als solcher in die Matrix eingeprägt wird,
- und als solcher auch auf sie einwirkt". -

Bancroft weiter:

"Das Individuum wird, - sobald es in der heiligen Aufmachung erscheint, zu´r "Verkörperung des
göttlichen Seins schlechthin", - es "wird unantastbar", - wird "zu´m Sprachrohr der göttlichen Mächte". -


- Es ist nicht mehr "der Repräsentant der Gottheit", - sondern "Gott selbst". -
- Es "repräsentiert nicht den Gott", - sondern "Gott manifestiert sich durch es". -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.nexusboard.net/index.php?siteid=11051
 
Urzeit-Erinnerungen 2:
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Erinnerungen, die haften bleiben
» [Recherche] Mentale Technik zum Strukturieren von Gedanken, Erinnerungen ...
» Die größten Tiere und Pflanzen in der Urzeit
» Erinnerungen an den Bergbau in Herne und Wanne-Eickel
» Krokodile in der Vorzeit - Monsterkrokodile

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
. - B A S I S - M A G I E . - :: Beginn. - :: Grundlagen:-
Gehe zu: