. - B A S I S - M A G I E . -
... zauberhaftes Weben ... . -

. - B A S I S - M A G I E . -

. - B R Ü C K E . -
 
StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginImpressum:

Teilen | 
 

 Das Menschentier - der Tiermensch:

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Adamon
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 12.05.09
Alter : 51

BeitragThema: Das Menschentier - der Tiermensch:   Di Jun 02, 2009 9:36 pm

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gross, - dass wir "vor dem Fall in die Zweiheit / die Dualität",
- auch in Urzeiten kaum grossartige Probleme mit unserer natürlichen Umwelt hatten ...
Da wir in diese Bereiche nur "zurückreisen" können, - kann ich mich als Reisender Euch gegenüber
nur in Wahrscheinlichkeiten ausdrücken, - überprüfen könnt Ihr es nur durch eigene Reisen ...

"Danach" jedoch, - war es in der Tat "ein Kampf um´s Überleben", - denn jetzt "war die Natur
 um uns herum wirklich übermächtig", - unsere einzige Verbindung zu dem, was wir einmal waren
 und auch eines Tages wieder sein würden, - lag in unseren Mittlern, unseren Schamanen, von
 denen wir die Laute erhielten, Dinge und Zustände zu besprechen ...

Jenseits dieser Laute, - gab es nur die Kulisse der nie zu berechnenden Natur um uns herum ...
Es gab keine Möglichkeit, ihr zu entfliehen, - und wir fühlten uns auf unheimliche Art und Weise
"von Ihr getrennt", - dieses "ERSTE, BESTÄNDIGE UNHEIMLICHE" war "der Schatten unserer
Vorfahren", - wir wussten, wir verdienten ihn, aber wir wussten nicht mehr warum ...

Viel später sollten wir "eine Welt auf Erden, auf Gaia errichten",
- um "vor diesem selbstgeschaffenen Unheimlichen in sie zu fliehen" ...

Doch wir hatten sie noch nicht errichtet, - wir paarten uns, wir jagten, wir schützten uns durch
Rudelbildung, - und wir wurden gefressen ...
Das war unsere "duale Einheit mit der Tierwelt", - wir waren "Menschentiere". -

Und doch "hatten wir Äonen der Unsterblichkeit bereits hinter uns gebracht",- auch, wenn wir
das nicht mehr wussten, - so wartete es doch in uns,- und erreichte uns zuerst über unsere
Schamanen. -  

Als "Mittler zwischen den Welten" vermochten sie auch den Tieren näherzukommen,
und lernten "in Ihnen aufzuerstehen", - wovon viele nicht mehr zurückkehrten ...
Und es resultierte eine Lebensnotwendigkeit aus dieser Art von Praxis,
denn unsere natürlichen Feinde zu dieser Zeit, - von Wolfsrudeln über Säbelzahnkatzen
bis hin zu Höhlenbären, - liessen uns nicht viel Zeit zu´m Meditieren. -

Die Kunst "im Tier aufzuerstehen" wurde "unsere erste psychische Waffe",
- natürlich erlernte es jedes dazu fähige Stammesmitglied, - das ging gar nicht anders,
- und so "besiegten wir die Wölfe als "Wer-Mann-Wölfe", die Bären als "Wer-Bären",
- wie hätten wir Ihrer ohne Fangzähne und Klauen auch sonst Herr werden können ?

Wie heute schwankten auch damals alle Individuen zwischen den Polen "stabil" und "labil",
- bei manchen von uns, - blieb die Rückverwandlung aus..., - sie flohen, bildeten eigene Rudel
 und so entstanden die "ersten echten Werwesen". -
- Bei anderen kehrten die Symptome in lunaren Zyklen wieder, - wirklich "ein und aussteigen"
- konnten damals schon nur die "Meisterschamanen" ...
 - Und darum, "darf das heute auch kein anderer"...

- der "Tiermensch" war geboren . -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.nexusboard.net/index.php?siteid=11051
 
Das Menschentier - der Tiermensch:
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
. - B A S I S - M A G I E . - :: Beginn. - :: Grundlagen:-
Gehe zu: